„Wir könnten in vier Wochen am Ziel sein“ Manifest europäischer Virologen

Mehrere hundert europäische Virologen haben eine Veröffentlichung bei Lancet zur Bekämpfung der Pandemie unterzeichnet, wie sie schnell und effektiv in den Griff zu bekommen ist.
Es wundert nicht, dass Streeck nicht unter den Unterzeichnern ist.

Hier ist sie:

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32625-8/fulltext

Wird und kann nicht funktionieren weil jedes Land anders ist und auch die Mentalität der Menschen in diesem Länder. Die Menschen müssen alle mitmachen und das werden die nicht und das sehen wir seit Anfang der pandamie.
Lockdown Lite und jetzt ein lockdown das in wirklich nicht einer ist. Die schaffen es nicht bis 10 Januar die zahl unter 50 zu bringen, meine Meinung nach vielleicht bis Mitte/Ende Februar.
Wenn die das in 4 Wochen schaffen will ist es für mich Utopie.

2-3 Wochen strenge Bettruhe für alle!
Wäre doch gelacht, wenn wir das Virus damit nicht aushungern können.

1 Like

Aber vorher nicht das Einkaufen vergessen

**BITTE NICHT ERNST NEHMEN **

  1. Viralogen die Zügel in der Hände geben, denn kann der Politik sagen „Geht uns nicht mehr an“.
  2. Maskenpflicht überall einführen. Maskenverweiger bestrafen mit 5000€, dadurch werden Gerichte und Anwälten in folgenden Jahren beschäftigt.
  3. Grenzen dicht machen ausser für Güter verkehr aber nur mit Schnelltest dadurch wird die versorgung gesichert auch für sachen die man nicht mehr braucht.
  4. Alles dicht machen was nicht notwendig ist mit Öffnungszeiten von 8 bis 17 Uhr und vor allem kein Liefer oder abhol Dienst, Pommes kannst zu Hause selber machen.
  5. Ausgangssperre für alle, Ausnahme:- Enkaufen, Arztbesuch usw. Denn bleibt das Virus auch Zuhause. Statt in irgendeiner party keller sich zu verbreiten.
  6. Wirtschaftlich alles runterfahren was nicht lebenswichtig ist, dadurch gehen die Stätten Pleite aber mehr Menschen werden überleben.
  7. Egal ob die wollen oder nicht, ein impfplicht wird eingeführt da die best Schutz ist impfen,impfen, impfen. Fertig ausgestellt Impfpass kannst denn im Darknet kaufen für 25€ ohne Mehrwertsteuer.

Lüstig oder nicht könnte so was Realität werden???

Nur mal so am Rande erwähnt. Du vergißt dabei das 3. Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite. :sweat_smile:


Soweit ich das sehe, hätten diese Gesetzesgrundlagen schon im Sommer geschaffen werden müssen.

Zuerst Fröhlich Weihnachten an alle im Forum.

Die eigentlichen Antwort auf die Förderung nach ein Plan ist … Es gibt kein Plan.
In Wirklichkeit laufen wir immer hinterher und reagieren statt zu Agieren.
Tatsache ist Wir haben sehr wenig Gelernt und machen ein schritt hier und dort aber
Es fehlt ein Konzept wie weiter gehen soll in der zukunft.
Das impfstoffe ist kein Alle Heilmittel und Corona wird bleiben.
Was passiert in Januar? Die lockdown wird verlängert und falls die Infektionen unter 50 fallen in Februar fangt das Zyklus von vorne wieder an. Die Schrei nach Lockerung und Öffnungen wird grösser und leider auch die Aufmerksamkeit wird weniger und dann haben wir wieder dem Salat.
Meine Meinung ist das auch wenn die Länder diesem Welt es Schaft ein Konzept zu entwickeln, umsetzen können die das nicht weil der Mensch ist das unbekannt Faktor und nicht das Virus.

Habe die Nachricht nur überbracht.
Nicht, dass ich daran glauben würde, dass das umgesetzt würde. Was schon damit anfängt, dass ich 4 Wochen sowieso zu kurz finde.
Aber ich bezweifle auch, dass man jetzt alles nochmal von vorne beginnt und ordentlich durchzieht.

Wir haben es bisher nicht geschafft, das Virus unter Kontrolle zu bringen und werden es wohl auch zukünftig nicht schaffen.
Ja. Es wird bleiben.
Es gibt bisher keine Anzeichen dafür, dass sich das Virus abschwächt. Es ist aber bereits mehrfach in die andere Richtung mutiert.
Bei jeder einzelnen Infektion mutiert das Virus ein bisschen. Meist nicht der Rede wert.

Insbesondere scheint es in Zusammenhang mit der Behandlung mit monoklonalen Antikörpern oder Rekonvaleszenzseren bei immungeschwächten Menschen, die lange behandelt werden, zu passieren, dass es zu gefährlicheren Mutationen kommen kann.
Das wurde wohl schon über Monate bis zum Tod bei Menschen beobachtet.
Auch die neue britische Mutation scheint in Verbindung mit einer langen Erkrankung, Immunschwäche und Antikörperbehandlung zu stehen. Die Folge soll eine Mutation mit aussergewöhnlich vielen Änderungen sein. Schätze, wir reden hier wahrscheinlich auch von Immunflucht. Diese Mutation hat sich in kurzer Zeit auf über 60% der gemeldeten Neuinfektionen in London ausgebreitet.
Maria Van Kerkhove, Leiterin der Abteilung für neu auftretende Krankheiten und Zoonose der WHO, sagte, britische Beamte schätzen, dass die Mutation die Reproduktionsrate des Virus von 1,1 auf 1,5 erhöht hat. Auch soll es, wie das aus Afrika, mehr junge Menschen infizieren können.

Die hochgepushte Hoffnung, dass die experimentellen Impfungen es richten werden ist praktisch ohne jeden wirklichen Beweis unheimlich hoch. Vor allem in England, wo sie die wöchentlichen Impfraten jetzt sehr stark anheben werden.
Ich bezweifle, dass es funktionieren wird. :mask:
Bin schon sehr gespannt, welche neuen Mutationen durch Impfungen auftreten werden. Denn infizieren werden sich die Geimpften weiterhin und ihre Infektionen verbreiten ebenso.

Der Evolutionsprozess, der zu B.1.1.7 führte, kann auch an anderer Stelle stattfinden. Mit der Einführung von Impfstoffen wird sich der selektive Druck auf das Virus ändern, sodass Varianten ausgewählt werden können, die das Gedeihen des Virus fördern, sagt Kristian Andersen, Forscher für Infektionskrankheiten bei Scripps Research.

Vom rein wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet, sicher sehr aufregende Zeit.
Ansonsten eher wenig erfreulich.
Natürlich kann es zudem jederzeit zu weiteren Mutationen kommen, wenn Nerze, Mäuse oder Wiesel, etc. infiziert werden.

Ich versuche mir das jetzt erstmal mit etwas mehr Abstand und Ruhe als bisher weiter anzusehen.
Mein Plan für das neue Jahr. :mask:
Denn wir werden auf unabsehbare Zeit damit leben müssen und könnten immer noch am Anfang der Entwicklung stehen.
Das Gefühl, dass wir alle Teil eines Science-Fiction sind, könnte noch lange bleiben.