Schutzmaske tragen - warum eskaliert das so?

Immer wieder liest man, dass einige Zeitgenossen komplett die Nerven wegschmeißen wenn sie aufgefordert werden MNS zu tragen.
Was ist los in unserer Gesellschaft? Wieso zucken immer einige so aus?

Wahnsinn :thinking: :roll_eyes:

ist aber kein österreichisches Phänomen, z.B. Deutschland

im Flugzeug

1 Like

Es gibt bei den persönlichen Gründen, warum Einzelne austicken, wohl nicht den einen Grund. Denn dazu gehört auch eine bestimmte aggressive Persönlichkeit.
Obwohl man sicher sagen kann, dass alle gemein haben werden, aus unterschiedlichen Gründen nicht an eine Pandemie zu glauben, sondern eben daran, dass es die nicht gibt und die Zahlen nur künstlich hochgepusht werden.

Zudem ist gerade der Zerfall der Familie, die Vereinzelung und der zunehmende Egoismus der Gesellschaft schon lange ein Thema. Das hat durch Covid zwangsläufig weiter zugenommen.
Keine Ahnung, in wie weit es eine Rolle spielt, dass viele nie gelernt haben zu verzichten, sich einzuschränken oder Rücksicht zu nehmen.

Während wir denken, dass es ein kleiner Preis ist, einen MNS zu tragen, wird es doch weltweit von bestimmten Gruppen und Personen gezielt politisiert und für ihre Zwecke missbraucht.

Da wird den völlig verschrobenen Aussagen von Menschen gefolgt, die ich teils für psychisch krank halte, wie Attila Hildmann, und man demonstriert mit der rechten Front. Und nicht nur das, man jubelt ihr sogar zu, wenn sie das dritte Reich aufleben lässt.
Das kann man nicht wirklich verstehen. Dafür habe ich auch nicht das geringste Verständnis. Wer mit braunem Dreck läuft, macht sich selbst zu braunem Dreck, da er vor der Demo bewusst akzeptiert hat, mit denen zusammen zu laufen. Und das war eben nicht alles. Wer soll Menschen denn noch ernst nehmen, die alleine wegen der Einschränkung des Tragens eines MNS offensichtlich ihren Charakter, ihre moralischen und ihre politischen Werte über Board geworfen haben.

Als Impfgegner sehe ich insbesondere, dass durch diejenigen Demonstranten, die aus Angst vor Zwangsimpfung demonstrieren, und deren vollkommen idiotische Aussagen/Ansichten, sowie deren gemein machen mit den Rechten, die tatsächlichen Impfgegner und Impfkritiker komplett diskreditiert werden.
Denn diese Demonstranten sind genau betrachtet keine Impfgegner, sondern Menschen die Verschwörungstheorien anhängen und glauben, dass es keine Pandemie gibt und die ganze Menschheit mittels Zwangsimpfungen wahlweise zur totalen Überwachung gechippt oder ausgerottet werden soll.

Also für mich sind das alles Phänomene, die wahrscheinlich noch keiner so richtig enträtselt hat. Wir hatten ja zum Glück noch nie eine Pandemie.

Das Schlimmste wäre wohl, wenn die Pandemie anhält und die Übergriffe auf Menschen und unsere Demokratie, die Gewalt, sowie die Missachtung der Coronaregeln zunehmen. Denn dann hätte der Staat eindeutig die Pflicht seine Bürger zu schützen. Dann könnte er auch irgendwann gezwungen sein, ganz andere Maßnahmen aufzufahren, auch weil die Mehrheit der Bürger das einfordern wird. So wie die Mehrheit der Deutschen sicherlich bereits jetzt für ein Verbot dieser üblen Anticorona-Demonstrationen ist.
In jedem öffentlichen Verkehrsmittel Sicherheitspersonal, Verbot von Anticorona-Demonstrationen, etc., sind dann keine utopische Vorstellung.
Doch dann würden die Verursacher der Situation natürlich ihre Hände in Unschuld waschen und sich auch noch darin bestätigt sehen, dass (eine andere beliebte Verschwörungstheorie ) es eine weltweite Änderung der Machtverhältnisse geben wird. :mask: