Nordkorea ist lt. offiziellen Angaben infektions-/virusfrei

Die Artikel sind zwar nun schon 7 und 9 Tage alt, und natürlich hat der Virus mangels Visum auch an den Außengrenzen von Nordkorea halt gemacht…

2 Like

Wenn nicht getestet wird (oder werden kann…) dann ist das Land natürlich Virusfrei. Wenn einem Land sowieso jegliche Ressourcen fehlen, mindestens mal die Bevölkerung ausreichend zu ernähren, dann ist das Land natürlich Virusfrei.

Das ist genauso verlässliche Staatspropaganda, wie die Zahlen aus China…

1 Like

Wenn in Nordkorea Versammlungen sowieso massiv eingeschränkt werden und nur wenige Personen über die Grenze kommen, kann ich mir schon vorstellen, dass sie das Virus nicht im Land haben.

Das Virus hat sich zwar in China auch außerhalb von Hubei verbreitet, aber insgesamt nur ca. 13.000 Fälle auf grob 1,3 Milliarden Personen. Wenn also 10.000 Chinesen die Grenze nach Nordkorea überschritten haben und keiner aus Hubei kam, hat statistisch nur 0,1 Person das Virus in sich.
Selbst wenn einige Hubei-Chinesen oder Europäer nach Nordkorea eingereist sind, kann es ja immer noch gut sein, dass diese nicht infiziert waren oder niemanden angesteckt haben.

1 Like

Soweit ich erinnere gelesen zu haben ist die Grenze zwischen China und Nordkorea ziemlich brüchig und wird von Schmugglern regelmäßig frequentiert.
Es ist mehr als wahrscheinlich, dass das Virus dort bereits seit einiger Zeit tobt.
https://www.euronews.com/2020/02/27/north-korea-imposes-extraordinary-measures-against-covid-19

Zudem soll wohl eine der üblichen Militärparaden zur Präsentation von Kim Yong-uns Macht ausgefallen sein.

Nordkorea ist bitter arm. Nur die Hauptstadt Pjöngjang soll recht gut ausgestattet sein.

2 Like

Das ist ein über zwei Monate alter Artikel einer Boulevardzeitung aus dem Murdoch-Imperium.

Was willst Du damit sagen?

Gruß Mathie

1 Like

Was will ich damit sagen.
Das der Umgang mit Covid-19 nach meinem Eindruck insbesondere in Asien durchaus ein Stück weit auch eine Prestigesache zu sein scheint und keiner gezwungen werden kann, seine Fälle zu melden.

Aber auch, das es diverse Gerüchte und Meldungen über Covid-19 in Nordkorea gibt. Auch in anderen Medien. Denn die verlinkten Artikel hatte ich schnell eingestellt, da ich darüber vor einiger Zeit auf anderen Seiten gelesen hatte und nicht lange suchen wollte.

Auch wenn keiner dies überprüfen kann, weil derzeit keiner in dieses Land kommt, wäre es sehr seltsam, wenn Nordkorea von Covid-19 verschont würde. Für mich gehört Nordkorea definitv nicht zu den Ländern, die ich für vertrauenswürdig halte.

Nicht mehr. Nicht weniger.

1 Like

Am Ende ist es eine statistische Frage. Sind es 1000 Schmuggler? Auch dann ist das Risiko ziemlich gering (Größenordnung 1%), dass einer von denen an COVID-19 erkrankt war.

Bei dem geringen Grenzverkehr und den wenig betroffenen chinesischen Provinzen halte ich es für plausibel, dass es in Nordkorea wirklich keine Fälle gibt.

1 Like

Hier bei uns mit Covid 19 leben besser als in Nordkorea zu sein … :mask:

1 Like

Da stimme ich Dir voll und ganz zu!

Allerdings sind Meldungen von Murdochs Boulevardmedien insbesondere im Zusammenhang mit Corona leider ebenfalls nicht glaubwürdig.

Gruß Mathie

2 Like

Ok.
Kumasasa hatte ja anfangs schon den Bericht der Frankfurter Rundschau eingestellt, der im Prinzip das wiedergibt, was auch die asiatimes am 31.3.20 zu Nordkorea geschrieben hat. Die asiatimes beruft sich auf die gleiche Quelle wie die FR.
Danach hat es früh Infektionen und Todesfälle gegeben, die über aus China eingeschmuggelte Mobiltelefone geleakt worden sein sollen.
PSA wurde hingeliefert.
Keiner weiß genau, wie es jetzt aussieht. Aber sie sollen schnell gehandelt haben und waren möglicherweise mit ihren (wahrscheinlich drakonischen) Maßnahmen effektiv.
Zudem wird auch davon berichtet, das Nordkorea den Handel mit China eingestellt hat.