Nikotin gegen Covid-19?

Hab es schon gestern gelesen und denke, seither fühlen sich Raucher nur noch halb so schlecht.:slight_smile::sunglasses:

Obwohl Raucher, die an Covid-19 erkranken, ein erhöhtes Risiko haben sollen, wurde nun in Frankreich festgestellt, dass der Anteil der Raucher unter den mit Covid-19 infizierten Erkrankten wesentlich geringer ist, als der Anteil der Raucher in der Gesamtbevölkerung.

Daher wird nun auch getestet, ob Nikotin einen schützenden Effekt gegenüber Covid-19 hat.

Bislang ist mir ein präventiver Effekt durch Rauchen nur bei einer Erkrankung bekannt. Colitis Ulcerosa. Ist also nicht so, dass es nicht möglich ist, das Rauchen auch schützen kann.

1 Like

Das macht jetzt die Runde und Menschen kaufen wie bekloppt Nikotinpflaster. Ob da was dran ist, weiß bisher Niemand, oder gibt es da schon etwas Neues?

1 Like

Da waren doch lediglich 22 Testpersonen in der untersuchten Gruppe, das waren doch bei weitem viel zu wenig?

1 Like

Ich würde mir deshalb sicher kein Nikotinpflaster holen.
Es gibt derzeit keinen Beweis das Nikotinpflaster helfen.

Deshalb habe ich es auch nicht gepostet.
Das ist für mich nur eine Nachricht, die sich zwar in mehreren Gruppen bestätigt zu haben scheint und nicht nur in Frankreich, aber noch nicht abschließend geklärt ist.

Was letztlich lediglich bedeutet, sie empfehlen jetzt den Rauchern mit dem Rauchen aufzuhören, obwohl sie nicht wirklich wissen, ob das in Bezug auf Covid-19 sinnvoll ist.
Sicher ist dagegen, das die Lungen eines Rauchers vorgeschädigt sind. Wenn ein Raucher jetzt aufhört, bleibt er in jedem Fall in der Risikogruppe, da es Jahre dauern soll, bis diese Schäden beseitigt sind.

Wenn es also so wäre, dass Raucher weniger gefährdet sind, dann wäre meiner Ansicht nach eher vorstellbar, dass die ACE2-Rezeptoren in der Lunge durch den Zigarettenrauch, ist ja Gift, so verändert werden könnten, dass das Virus schlechter andocken kann.

Deshalb mit dem Rauchen anzufangen, wäre aber genau so unsinnig.:slightly_smiling_face:
Dann doch besser versuchen gesund zu leben, genug zu schlafen, genug zu laufen, und besonders auf Vitamin C zu achten. Und das sollten die Raucher auch.

Ist also eigentlich mehr eine Nachricht mit leicht beruhigender Wirkung für Raucher.:wink:

Es scheint aber tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Nikotin und Sars-Cov-2 zu geben, wie eine neue Studie festgestellt hat.

https://www.thailandmedical.news/news/breaking-news-covid-19-research-shows-that-sars-cov-2-spike-proteins-also-targets-nicotine-acetycholine-receptors-in-human-host,-massive-alarming-impl

Wenn Du ein LEBEN lang rauchst dann hast Du sowieso ein gesundheitliches Problem…

Aber anscheinend eher kein Covid-19 Problem.
Denn der Zusammenhang bedeutet wie es aussieht, als würde Nikotin tatsächlich vor einer Covid-19 Infektion schützen können.

Ich möchte weder das eine noch das andere. :mask: :thinking:

1 Like

Es ist nur die Info zu einer neuen Studie. Es ist keine explizite Nachricht an dich.:wink:

Naja, ganz so them das da nicht. Dort steht, dass es möglich ist, dass ein Spike-Protein des Virus an den Nikotinrezeptor nAChRs binden könnte und dass, falls dies so sein sollte, Nikotin und Nikotinersatzstoffe die Bindung des Virus an den Rezeptor verhindern könnten, zumindest soweit ich als Laie das verstanden habe:

If nicotine does indeed prove to have any clinical value, it is likely that it would be due to interfering with the association with nAChRs. If so, nicotine analogues (e.g. smoking cessation agents) such as varenicline, cytisine and cytisine derivatives could also find useful application for COVID-19
https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.07.16.206680v1.full.pdf

Was die von Dir angeführte Website Thaimedicalnews an diesem Preprint „alarming“ findet, ist mir ein Rätsel.

Gruß Mathie

1 Like