NDR Podcast mit Prof. Dr. Christian Drosten

Der NDR veröffentlicht täglich ein kurzes Interview mit Prof. Dr. Christian Drosten vom Institut für Virologie der Charité Berlin.

Hier der Link zum aktuellen Podcast: NDR Podcast vom 20.03.2020

2 Like

Ich kann den Podcast nur empfehlen, ruhig, sachlich und beschreibend. Ab und zu schweift er gerne zu sehr ins unverständliche Fachwissen ab aber ein sehr sehr toller Podcast!

2 Like

Ich habe heute zufällig einen mir bekannten Infektologen getroffen und dem armen Mann natürlich einen Schwatz über Covid-19 aufgenötigt :wink:

Der Infektologe hat mir den Drosten-Podcast sehr ans Herz gelegt. Er höre ihn täglich, denn obwohl eigentlich für interessierte Laien wie uns gemacht, berichtet Drosten zu Teil über allerneuste Entwicklungen, welche noch nirgends veröffentlicht seien.

Gruß Mathie

PS Bevor irgendwer einen Herzkasper wegen Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen bekommt, wir waren beide auf dem Weg zur Arbeit und sind uns dabei über den Weg gelaufen und haben natürlich gebührende zwei Meter Abstand gehalten.

2 Like

Da kannst Du froh sein dass das (vermutlich) nicht in Bayern passiert ist, hier gilt eine Höchststrafe von 5 Jahren Haft (nicht 2 Jahre) auf solche Straftatbestände, also wenn sich zwei Bekannte „erkennen“ (nicht unbedingt im biblischen Sinne)

BekannteTreffen

(aus NN 24.3.2020 S.3)

Ein detailierter Bußgeldkatalog soll für Bayern erst in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

Wir wissen langsam, dass du dir gerne eine maximal negative Sicht auf die Dinge zusammenreimst, aber Du kannst langsam damit aufhören. Es nervt ein wenig. Niemand hier außer Dir denkt, dass eine Unterhaltung auf dem Arbeitsweg zu irgend einer Strafe führen würde - und schon gar nicht zu einer Haftstrafe. Hör endlich auf mit diesem kindischen Unsinn.

2 Like

Wenn alle ihren Hausverstand einsetzen würden, dann bräuchte es keine Verbote, keine Ausgangs-Beschränkungen und auch keine Strafen.
In Frankreich dürfen die mittlerweile nur mehr 1 h pro Tag für spazieren oder Sport raus, wäre alles nicht notwendig wenn alle ein bisserl mitdenken würden…
Gerade die Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem. Wenn alle zu Hause „eingesperrt“ sind schwächt es das Immunsystem eher, für viele auch eine psychische Belastung, dazu noch Ängste wie es weitergeht usw.
Zu viel denken ist für viele Menschen nicht gut, einfach zu Hause einen bestimmten Ablauf einhalten, Aufgaben stellen, ausmisten, renovieren, ablenken…

Hier geht’s ja eigentlich um den sehr guten Podcast mit Prof. Dr. Drosten. Bitte gerne wieder auf das Thema zurück kommen.

Die heutige Folge ist einmal mehr wieder sehr hörenswert. Dort geht es unter anderem um die Frage ob die „Durchseuchung“ der jungen Bevölkerung sinnvoll wäre.

Spoiler-Alarm: Ist sie nicht. Einfacher Grund. Das Virus ist nicht unschädlich für jüngere Menschen. Das Risiko ist zwar geringer, es gab jedoch schon schwer erkrankte in den 30ern und Todefälle in den 50ern. Der Kontext in dem das besprochen wurde waren vor allem Ärzte. Es ging um die Frage ob man junge Ärzte jetzt absichtlich infizieren könnte um gerade in Praxen die Versorgung langfristig zu garantieren. Die Antwort war jedoch nicht nur auf Ärzte bezogen und war ein deutliches nein. Moralisch und fachlich völliger Unsinn.

Sorry,
der Podcast vom Dr. Drosten ist super, habe die ersten 10 bis 12 Folgen täglich angehört.
Er spricht ruhig, erklärt das total gut anhand von leicht verständlichen Beispielen.
Muss eh mal die restlichen Folgen nachhören.
Am meisten ärgert ihn wenn die Medien sich nur ein paar Sätze für eine Schlagzeile rausklauben, das also aus dem Zusammenhang reißen, es ist schon gut wenn man die ganzen Folgen hört.

1 Like

Das stimmt so nicht, lies dir mal die Allgemeinverfügung durch.

Das Verlassen der Wohnung ist aus triftigen Gründen erlaubt. (Nr. 4 der Allgemeinverfügung.) Wir waren beide auf dem Weg zur Arbeit. (triftiger Grund nach Nr. 5 der Allgemeinverfügung)
Wir haben den Mindestabstand eingehalten (Nr. 1. der Allgemeinverfügung).

Gegen welchen Punkt der Allgemeinverfügung haben wir Deiner Meinung nach verstoßen?

Dein Zitat aus der Zeitung gilt wenn sich mehrer Leute, die nicht in einem Haushalt leben, sich zum Zweck eines Treffens aus der Wohnung begeben. Und auch dann ist das ganze eine Ordnungswidrigkeit, keine Straftat (Nr. 7 der Allgemeinverfügung). Damit sind Haftstrafen ausgeschlossen.

Weshalb verbreitest Du hier permanent unwahre Tatsachenbehauptungen die hier auch noch off topic sind? Hast Du auch was zum Thema des Threads beizutragen?

Gruß Mathie

1 Like

Mal wieder zurück zu Thema: Interview mit dem Verantwortlichen für den Drosten-Podcast beim NDR:

Gruß Mathie

1 Like

Die Podcasts gibt es übrigens auch zum Nachlesen, hab ich erst aus dem oben verlinkten Interview erfahren:

Gruß Mathie

1 Like

Interview mit Drosten im Guardian, hier ein paar spannende Ausschnitte, die ich so noch nicht im Podcast gehört habe, vielleicht hab ich die Folgen aber auch verpasst:

Q: What is known about the seasonality of the virus?
A:
Not a lot. The Harvard modelling group led by Marc Lipsitch has suggested that transmission might slow over the summer, but that it will be a small effect. I don’t have better data.

Q: Can we say for sure that the pandemic started in China?
I think so. On the other hand, I don’t assume that it started at the food market in Wuhan. It is more likely to have started where the animal – the intermediate host – was bred.

Q: What do we know about that intermediate host – is it the “poor pangolin”, as it’s come to be known?
A:
I don’t see any reason to assume that the virus passed through pangolins on its way to humans. There is an interesting piece of information from the old Sars literature. That virus was found in civet cats, but also in raccoon dogs – something the media overlooked. Raccoon dogs are a massive industry in China, where they are bred on farms and caught in the wild for their fur. If somebody gave me a few hundred thousand bucks and free access to China to find the source of the virus, I would look in places where raccoon dogs are bred.

Q: Will it be useful to identify patient zero – the first human to have been infected with this virus?
A
: No. Patient zero is almost certain to have acquired a virus that is very similar to some of the first sequenced viruses, so it wouldn’t help us solve our current problem. I don’t think you could even argue that it would help us prevent future coronavirus pandemics, because humanity will be immune to the next Sars-related coronavirus, having been exposed to this one. Other coronaviruses could pose a threat – a prime candidate is the Middle East respiratory syndrome (Mers) virus – but to understand that threat we have to study how Mers viruses are evolving in camels in the Middle East.

Lohnt sich mMn ganz zu lesen, auch für diejenigen, die den Podcast verfolgen.

Gruß Mathie

1 Like

Auch das Science mag hat einen Artikel über Professor D :slightly_smiling_face:

1 Like

:joy:.:microphone: :musical_keyboard: :heart: :+1:

6 Like

Ich höre mir durchaus beide Seiten an und stelle das hier ein ohne zu werten…

Man darf gespannt sein auf die Kommentare anderer Experten…
Dr. B. meinte in einem Video sinngemäß über Dr. D - er stammt aus meiner Schüler-Generation und er hat es nicht gelernt, siehe Video

ab 30:15 über Dr. D.

Wenn jemand wie Dr. Surcharit Bhakdi, der fast immer falsch lag und Quatsch verbreitet, jetzt sagt dass Drosten nichts gelernt hat, dann ist das doch in Wirklichkeit ein Kompliment.

3 Like

Wie auch immer - ich werte nicht, könnte es als Laie auch gar nicht beurteilen.
Denke es ist aber legitim, dass man verschiedene Meinungen hört und die für sich stimmigen Argumente rauszieht…

Auch als Laie kann man schnell erkennen, dass Dr. Bhakdi Probleme hatte die Situation korrekt einzuschätzen und Quatsch verbreitet hat.
Sei es durch Faktenchecker oder auch wenn man seine Prognosen gegen die Realität abgleicht:
Das von ihm genannte Worst-Case-Szenario ohne Gegenmaßnahmen waren 30 COVID-19 Tote pro Tag. Trotz Gegenmaßnahmen ist es viel schlimmer gekommen (über 300 an einigen Tagen) und hätte noch viel schlimmer kommen können.
Damals hat er Theorien zur Luftverschmutzung verbreitet, die erklären würden, warum das Virus gerade in China und Italien zu vielen Toten geführt hat. Mittlerweile gibt es viele weitere Länder, die viel mehr Todesfälle, vor allem als China, haben.

Bei „Experten“, die nur auf Youtube auftreten, wäre ich auch grundsätzlich schon sehr skeptisch.

5 Like

Ein Streitgespräch in einem TV Studio wäre eine Möglichkeit.
Bin übrigens froh dass wir in Österreich so rasch mit dem Lockdown reagiert haben. Man hat da anscheinend auch in anderen Ländern nachgefragt die uns schon etwas voraus waren…

Interessant auch die Videos von Dr. Dr. Bonelli (Psychiater), der meint: „Kritische Fragen muss man immer stellen dürfen“…
Geht auch um die Schutzmasken, z.B. was die aus psychiatrischer Sicht vor allem mit Kindern machen…
Coronavirus - Dr. Bonelli

Danke, @Hendrik für die klare und treffende Antwort! @Tesla3forMe, es ist wirklich auch für einen Laien sehr deutlich zu erkennen, dass Herr Bhakdi dem Reich der Verschwörungstheorien zuzuordnen ist. Es ist mir nicht klar, welche Agenda er verfolgt und warum, aber seit ich mich gleich to Anfang „von Corona“ einmal ein wenig näher mit ihm beschäftigt habe, mache ich einen ganz großen Bogen um seine Aussagen.

Du selbst lieferst schon einen guten Grund dafür: Hätte er Substanz, würde er Fakten präsentieren und belegen, anstatt Christian Drosten auf einer persönlichen Ebene anzugreifen und zu diffamieren. Das allein ist schon unseriös.

Bitte gib Herrn Bhakdi hier keine zusätzliche Bühne, und bitte schenkt ihm nicht mehr Klicks, als absolut nötig.

4 Like