Infektionen im Restaurant

Bin zwar kein großer Ausgeher, aber das empfinde ich als echt frustrierende Nachricht.
Wenn Kirchen und Moscheen wieder geschlossen werden müssen, sei es drum. Das sind Organisationen mit viel Geld dahinter.
Aber wenn die Lokale wieder und das für längere Zeit schliessen müssten, weil sie sich als Infektionsschleudern herausstellen, wäre dies das Ende für viele Restaurants.

Zahl der Infizierten nach Restaurantbesuch steigt - erste Hinweise für Grund des Corona-Ausbruchs

18.16 Uhr: Nach einem Restaurantbesuch im niedersächsischen Landkreis Leer sind mindestens zehn Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Darunter ist auch der Inhaber des Lokals. Der Landkreis geht davon aus, dass sich die Menschen in der Gaststätte in Moormerland angesteckt haben. „Die Infektionen stehen vermutlich in Zusammenhang mit einem Besuch in einem Lokal“, so der Kreissprecher. Es seien inzwischen elf Infektionen bekannt, sagte er am Samstag. Demnach waren zehn betroffene Personen am 15. Mai in dem Lokal. Eine weitere Person aus einem anderen Landkreis habe sich in der Folge angesteckt.

Das Gesundheitsamt hat weitere Kontaktpersonen der Infizierten ermittelt. „Insgesamt wurde bislang in rund 70 Fällen eine häusliche Quarantäne angeordnet“, hieß es. Einige der Frauen und Männer zeigten bereits Symptome, so dass weitere Infektionsfälle im Zusammenhang mit dem Ausbruch nicht auszuschließen seien.

Für den Betreiber der Gaststätte „Alte Scheune “ in der Gemeinde Moormerland im Kreis Leer ist die Entwicklung fatal. Monatelang hatte er das Restaurant renoviert und sich auf die Eröffnung vorbereitet, wie er der Deutschen Presse-Agentur erzählte. Der erste Abend sollte rund 40 ausgewählten Gästen gehören - darunter Vertreter von Firmen, die ihn unterstützt hatten. Der Inhaber stand zunächst als Koch in der Küche . Später gesellte er sich nach eigenen Angaben zu den Gästen, um mit ihnen anzustoßen. Die Abstands- und Hygieneregeln seien eingehalten worden, sagt der Mann, der seinen Namen nicht in den Medien lesen möchte.

Mit diesen ausführlichen Daten ist seine Anonymität ja toll gewahrt. :roll_eyes:

Vielleicht hilft dieses abschreckend Beispiel. Es ist zu vermuten, dass bei dieser geschlossen Gesellschaft eben nicht die Regeln eingehalten wurden. Erkennt man ja am Ergebnis…

+++ 10:14 Schärfere Vorgaben für Lüftungsanlagen wegen Corona geplant +++
Angesichts der Corona-Pandemie will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Vorgaben für Lüftungsanlagen in öffentlichen Gebäuden und Unternehmen verschärfen. „Die Lüftung von Gebäudeinnenräumen, in denen sich mehrere Personen nicht nur kurzfristig aufhalten, ist insbesondere durch Erhöhung von Luftwechsel und Außenluftzufuhr so zu verbessern, dass Infektionsgefahren weitgehend minimiert werden“, heißt es dem Nachrichtenportal „The Pioneer“ zufolge in einer Vorlage des Arbeitsministeriums für eine Sitzung des Corona-Kabinetts am kommenden Donnerstag. Es sei flächendeckend sicherzustellen, dass geeignete Maßnahmen zum Infektionsschutz durch fachgerechtes Lüften umgesetzt würden. Die Regierung verlangt demnach noch vor Beginn der Heizperiode die Überprüfung und Modernisierung von Lüftungsanlagen aller Art - etwa zum Heizen, Kühlen, Be- und Entfeuchten. Darüber hinaus fordert sie, die Systeme entweder dauerhaft laufen zu lassen oder länger als bislang. Außerdem soll weniger Um- und mehr Frischluft verwendet werden.
https://www.n-tv.de/panorama/19-53-Bundestag-faehrt-Corona-Massnahmen-hoch--article21626512.html

Das wird wohl erstmal für reichlich Umsatz in der Branche sorgen.
Ähm. Hoffentlich auch für weniger Infektionen.