Bezugsquellen / Sinn und Zweck von Gesichtsmasken

Gibt es irgendwo zu einem Preis der nicht dem Gewicht in Gold entspricht, Masken zu kaufen?

Nein, selber basteln ist keine Option!

1 Like

Ich hab mir ein paar bei Etsy bestellt und ein Kumpel von mir hat sich hier welche gekauft, da werde ich auch nochmal eine bestellen: https://www.instagram.com/fffacemask/

Preislich zwischen 8 und 15€ fürs Stück. Bis 15€ ist es mir auf jeden Fall wert weil es in allen Fällen auch kleine Bastler sind und es ja auch Zeit kostet. Ich hab nicht die Muse und die Zeit mich jetzt mit nähen zu beschäftigen.

Nachtrag: Eine der gĂĽnstigeren Masken war diese hier. Die kam auch schon an und ist Qualitativ sehr okay. Die anderen wurden noch nicht verschickt.

2 Like

Eine berliner Modedesignerin lässt bei Ihren Schneidereien in Deutschland und Polen Masken produzieren:

https://www.evelin-brandt.de/de-de/de_DE/

Meine Frau kauft gerne bei ihr Mode, jetzt haben wir für uns ein paar waschbare Stoffmasken in verschiedenen Farben zum Preis von 16€/Stück bestellt.

Edit: Meine Frau meint gerade, dass jetzt 10% Rabatt auf das ganze Shop-Angebot gäbe, dann kosten die Masken noch 14,40 €

Sind noch nicht angekommen, kann also nichts zur Qualität sagen, aber die Materialien, die Evelin Brandt normalerweise verwendet sind sehr hochwertig.

GruĂź Mathie

3 Like

Zunächst einmal danke für die Bezugsquellen.

Wie ist denn hier die allgemeine Meinung bezüglich Fremd- / Eigenschutz von genähten Masken aus „irgendwelchem“ Stoff vs. medizinischen Einweg-Masken?

Der hier Tragt ihr Schutzmasken beim Einkaufen? verlinkte Artikel spricht den „Selbstnäh“-Stoffmasken jeglichen Nutzen, als auch den medizinischen Masken einen signifikaten Nutzen ab.
Nur FFP2- / N95-Masken haben einen Nutzen.

1 Like

Bin bei dem Thema völliger Laie, aber nach allem was ich gehört habe, dienen einfach Mund-Nasen-Maslen egal ob gekauft oder selbstgenäht weitgehend dem Fremdschutz. Tröpfchen, die man auch beim normalen Sprechen und erst recht beim Husten o.ä. ausstößt, werden zu einem großen Teil zurückgehalten.

Das ist wichtig, da wohl ein erheblicher Teil der Infektionen erfolgt, bevor die infektiöse Person Symptome bemerkt, falls die Infektion nicht sogar völlig asymptomatisch verläuft, was auch vorkommt.

Es kann, wie ich im NDR-Podcast mit Drosten gehört habe, sogar vorkommen, dass Person 1 Person 2 infiziert und sogar Person 2 schon ohne es zumerken infektiös ist, bevor Person 1 Symptome spürt.

Wenn alle Menschen bei engerem Kontakt mit Dritten in der Öffentlichkeit (Laden, U-Bahn o.ä.) Masken trügen, wäre dieser Infektionsweg über sich kerngesund fühlende Menschen weitgehend ausgeschaltet, und das öffentliche Leben könnte weitaus normaler funktionieren, nur halt mit Maske.

Für den Selbstschutz, wenn Dich infektiöse Personen ohne Maske anhusten oder du sonstwie SARS2-Viren ausgesetzt bist, brauchst Du die FFP-Masken. Die sind knapp und deshalb sollte man diese mMn besonders exponierten Personen z.B. Im Gesundheitsbereich überlassen. Soweit zumindest, was ich mir als Laie aus den vielen Quellen zum Thema zusammengereimt und gemerkt habe.

GruĂź Mathie

2 Like

Ich weiß gar nicht ob das Thema so viel Meinung zulässt. Nach meinem bisherigen Wissensstand ist die Lage eigentlich sehr eindeutig: FFPx-Masken sind mehrfach kritisch wenn man sie selbst trägt:

  • längerer Einsatz nur mit medizinischer VorprĂĽfung empfehlenswert
  • Kein Fremdschutz weil Ausatmung ungefiltert
  • FFPx und N95-Masken sind immer noch Mangelware daher ĂĽberlässt man sie besser denen die sie brauchen (können) -> medizinisches/pflegendes Personal.

Der Nutzen der selbstgenähten MNS (Mund-Nasen-Schutz) ist ja schon vielfach diskutiert worden und kann im Grunde darauf runtergebrochen werden: alles was vor deinem Mund und deiner Nase hängt, verringert den Ausstoß und ist daher besser als nix.

Neben Drosten empfiehlt sich auch hier wieder eine oder mehrere der UKW-Folgen zu hören in der das aus verschiedener Sicht besprochen wird. Ich erspare mir und euch mal den erneuten Link dahin :wink:

3 Like

Ich bin auch medizinischer Laie, nur Inschenijör.

So weit ich es verstehe, geht es beim Infektionsmechanismus weniger um die großen Tröpfchen, welche im Nasen-/Rachen-/Bronchialraum rausgefiltert werden, sondern um die lungenbläschengängigen Aerosole.

Allerdings werden immer nur die Partikelemissionen beim Husten betrachtet (wer hustet, sollte heutzutage sowieso in Selbstquarantäne bleiben).

Hier nochmal der Hinweis auf https://medium.com/@Cancerwarrior/covid-19-why-we-should-all-wear-masks-there-is-new-scientific-rationale-280e08ceee71 :

What the authors found for inward protection warrants some questioning of CDC’s message that surgical masks are “not effective”: While FFP2 (or N95) masks indeed filtered out >99% of particles (thus, reducing the aerosol load by 100-fold ), the surgical masks lowered the number of aerosol droplets behind the mask still by a substantial 4-fold compared to outside of the mask. It is plausible that for larger spray droplets from cough expulsions the difference between surgical masks and the F95 respirator masks would be even smaller. Interestingly, for outward protection , the effectiveness and differences are much smaller (see numbers in the FIG. 5).

1 Like

Ich glaube Du hast den Artikel falsch verstanden, das Fazit lautet doch:

THE IMPLICATIONS

It would be tragic if the wrong logics and mechanics and biology, which has led Western governments to not encourage, if not stigmatize the wearing of masks, may have contributed to the steep rise of COVID-19. Given that the upper respiratory tract is the major site for SARS-Cov-2 entry into human tissues, wearing simple face masks which exert a barrier function that blocks those big projectile droplets that land in the nose or throat may substantially reduce the production rate R , to an extent that may be comparable to social distancing and washing hands. This would then double the effect of mitigation in “flattening the curve”!

Looking forward: if we are soon loosening the lockdown due to the political pressure to sustain the economy, perhaps encouraging face masks to be worn in the public would be a good compromise between total lockdown and total freedom that risks resurgence of the invisible enemy. There is now a robust scientific basis for putting an end to the officials’ anti-surgical mask hysteria and to recommend or even mandate a broad use of masks as in Asian countries that have bent the curve.

GruĂź Mathie

2 Like

Eine Medizinerin, befragt zur Wirksamkeit eines Mund Nasen Schutzes, sagte letztens in einer TV-Diskussion: „Man spuckt damit beim Reden nicht so weit wie ohne MNS“.
Bin da also ganz bei @Helmi, alles was man vor Mund und Nase trägt ist besser als nix.
MNS ist wohl EIN Mosaiksteinchen um andere zu schĂĽtzen.
Laut Experten ist aber die wichtigere Maßnahme das Abstand halten, tw. sind die gar nicht so begeistert von MNS weil die Träger sich in Sicherheit wiegen und dann eher den geforderten Abstand nicht mehr einhalten…

Interessantes Video, so verbreiten sich Tröpfchen - ein MNS wird da wohl einiges davon abhalten…
Video: So verbreiten sich Tröpfchen…

3 Like

Hermann Feldmeier, Professor für Mikrobiologie, Infektionsepidemiologie und Tropenmedizin an der Charité, fordert uns auf, Masken zu tragen und hält auch selbstgebastelten Masken für sinnvoll:

Hier sein sehr ausfĂĽhrlicher Beitrag im Tagesspiegel:

Der Anreißer unterschlägt, dass er eine Maskenpflicht für nicht vermittelbar hält, solange Masken knapp sind.

Im Artikel werden die unterschiedlichen Maskentypen erklärt.

Es wird thematisiert, dass es zu wenig Forschung zur Wirksamkeit gibt, aber auf die wenige Forschung, die es gibt verwiesen. So seien bei Selbstgebastelten Masken Vliese aus Staubsaugerbeuteln ziemlich git in der Filterwirkung, aber auch normale Baumwollstoffe seien ziemlich gut.

In allen Ländern, die nach jetzigem Kenntnisstand das Virus ganz gut unter Kontrolle gebracht hätten, gelte eine Maskenpflicht.

Ich werde, wenn ich die kurz vor Ostern bestellten Stoffmasken mit Einschubtasche für ein Vlies erhalte, jedenfalls Maske tragen, wenn ich in Innenräumen mit einer größeren Anzahl an Menschen zusammen bin, also Supermarkt, Arbeit etc.

Bis dahin werde ich die längst abgelaufenen primitiven Papiermasken ohne Drahtbügel, die noch im Schrank lagen, im Supermarkt verwenden. Die verrutschen aber beim Sprechen wegen der altersschwachen Gummis schnell von der Nase, so dass ich sie bei der Arbeit nicht tragen kann.

GruĂź Mathie

2 Like

Melitta rät davon ab, Kaffeefilter als Gesichtsmaske zu verwenden:

Allerdings habe ich den Eindruck, dass Melitta die Kaffeefilter mit FFPx-Masken vergleicht und nicht mit einfachem Mund-Nasen-Schutz.

Hatte noch ĂĽberlegt, ob ich den Link hier oder unter Skurrilem poste :wink:

GruĂź Mathie

2 Like

Der Wille ist da.
Aber die Maske nicht!

Wo kauft ihr die Schutzmaske?
Ich habe keinen Schimmer wo es welche gibt.
Apotheken etc = Null.

Du bist wohl nicht der Einzige mit diesem Problem…
Habe Dir eine PN geschickt, @Einstern

Das Gezerre um die Schutzmasken endet wohl nicht.
Unsere Schutzmasken für Ö sind wohl eingezogen…

Hallo Mathie,
ich möchte die Masken bestellen. Wo bezieht man die Vlieskompressen dafür? Hast Du einen Tipp?

@TommyP Ich schnipsele mir die Vlieseinlagen mit der Schere aus Staubsaugerfiltervlies, da habe ich noch eine ganze Menge Beutel gehabt, für einen Staubsauger, den ich gar nicht mehr habe. Hatte irgendwo gelesen, dass die Rückhaltefähigkeit für kleine Tröpfchen bei dem Vlies ziemlich gut sein soll.

GruĂź Mathie

PS sehe gerade, dass ich den Artikel mit den Staubsaugerbeuteln oben verlinkt hatte.

2 Like

Ich habe den Link nicht gefunden. Das macht aber nichts, ich habe einen Gebäudereiniger-Betrieb und kann mir gut vorstellen, dass da auch Filter übrig sein könnten. :sunglasses:
Allerdings kann ich mir Vlieskompressen irgendwie vom Gefühl her eher vorstellen. Das Maß von 6,5 cm x 15 cm finde ich allerdings nirgends. Ich frage mal meinen Schwiegersohn, der in einer Apotheke arbeitet…

Hier das Zitat mit der Wirksamkeit des Staubsaugerbeutelvlieses:

FĂĽr Staubsaugerbeutel genutzte Stoffe erreichen eine durchschnittliche Schutzwirkung von 86 Prozent, Baumwollmischgewebe von 73 Prozent.

GruĂź Mathie

2 Like

Oh, den Link meintest Du. Ich dachte, zu einem Staubsaugerbeutel :sweat_smile:
Dann würde der Maskenstoff, der ja schon einiges zurück hält, mit dem Staubsaugervlies um einiges verbessert.

Interessantes Interview mit Matthias Volkmer Kopp, Präsident der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie und Leiter der Pädiatrischen Pneumologie und Allergologie am Universitätsklinikum Lübeck.

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-05/mundschutz-kinder-babys-maskenpflicht-coronavirus/komplettansicht

Er hält Masken für Kinder ab 6 Jahren für geeignet und rät zu einfachem Mund-Nase-Schutz für gesunde Kinder in den Situationen, in denen Masken auch für Erwachsene empfohlen sind. Masken für Säuglinge hält er dagegen für nutzlos.

GruĂź Mathie

Meine Freundin und ich hatten uns noch 4 neue Masken am Freitag bestellt, heute geliefert:
https://www.hm-sat-shop.de/desinfektion-masken/5282/kn95-/-ffp2-atemschutzmaske-schutzstufe-entspricht-ffp2-mit-zertifikat-varinfo?c=374

Sollen laut Beschreibung FFP2 sein, passen insgesamt ganz gut und mit unter 5 EUR pro Stück geht der Preis allmählich wieder in die richtige Richtung.

1 Like