50.000 Japaner pilgern zum Olympischen Feuer

Der Spiegel berichtet hier

50.000 Japaner pilgern zum Olympischen Feuer

Ungeachtet der Verbreitung des Coronavirus haben sich in Japan Zehntausende versammelt, um die olympische Flamme zu bewundern. Unterdessen arbeitet Tokio offenbar doch an Plänen für eine Verschiebung der Spiele.

Das IOC trägt also jetzt schon mit ihrer Haltung, die Olympischen Spiele doch nicht zu verschieben zur Krise mit bei.

1 Like

Das IOC ist leider eine einzige Farce - schon lange. Die kann man getrost mit der Fifa in den Topf der Großorganisationen werfen, die sich einen Dreck um die Gesellschaft scheren, das aber gerne lautstark propagieren.

Einer der kritischsten deutschen Journalisten in Sachen Sport & Politik hat vorhin getwittert, dass die deutschen Athleten nun wohl unter sich abstimmen wie sie sich dazu verhalten und der DOSB die Entscheidung dann wohl akzeptieren und entsprechend handeln würde.

Glauben mag ich das erst wenn’s soweit ist.

1 Like

Es reicht aus, wenn ein oder zwei große Länder die Teilnahme absagen, das setzt dann schnell eine Kettenreaktion in Gang, durch die die Spiele ihre Legitimation als weltweiten Wettbewerb verlieren.
Neben Absagen können Ausreise-/Einreisesperren noch als zusätzliches KO-Kriterium dazukommen.

:canada: In Kanada verschaffen sich auch gerade die Athleten zu dem Thema Gehör:

:arrow_right: Olympische Spiele werden um ein Jahr verschoben.